Einsatzgebiete & Indikation

  • Lungen- / Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Schmerzsyndrome
  • Störungen der inneren Organe
  • Neurologische Erkrankungen
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Intensivmedizin
  • Palliativmedizin
  • Frühgeborenen- / Kinderheilkunde
  • Prävention

Behandlungsziele

  • Verbesserung der Zwerchfellaktivierung
  • Regulation der Atembewegung, der Atemfrequenz und der Atemvolumina
  • Verbesserung der Brustkorbbeweglichkeit
  • Sekretmobilisation und -transport
  • Durchblutungsförderung
  • Schmerzreduktion
  • Gelenkmobilisation
  • Regulation des Herz-Kreislaufsystems
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems
  • Stressabbau und Entspannung
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Stärkung des Immunsystems

Ausführung und Wirkung der Therapie

Gezielte manuelle Reize mit unterschiedlicher Dosierung an Haut, Muskeln, Faszien, Sehnen und Knochenübergängen setzen eine reflektorische Atemreaktion in Gang.

Dadurch werden folgende physiologische Prozesse hervorgerufen

  • Veränderung der Atembewegung
  • Regulation von Spannungsdysbalancen der Muskulatur, besonders der Atem- und Atemhilfsmuskulatur
  • Verminderung erhöhter Gewebewiderstände von Haut und Unterhautgewebe

Daraus ergibt sich eine positive Veränderung des jeweiligen Krankheitsgeschehens. Die Beeinflussung aller Systeme des Körpers mit ihren physischen und psychischen Aspekten verdeutlicht den ganzheitlichen Ansatz der Therapie.

Behandlungsablauf

  • Wärmeanwendung
  • Manuelle Techniken
  • Yoga / therapeutische Übungen

 

Entwicklung

Der Internist und naturheilkundliche Arzt Dr. med. Johannes Ludwig Schmitt (1896-1963) entwickelte bereits in den 50er Jahren die Grundlage für dieses physiotherapeutische Konzept.

Frau Liselotte Brüne, eine der engsten Mitarbeiterinnen Dr. Schmitt's, hat die "Reflektorische Atemtherapie" als physiotherapeutische Behandlung über Jahrzehnte hin weiter entwickelt. Im Jahr 2002 erhielt Frau Liselotte Brüne für ihre engagierte Arbeit und ihren Einsatz für die "Reflektorische Atemtherapie" das Bundesverdienstkreuz.

Für die Etablierung und Durchsetzung des physiotherapeutischen Konzeptes wurde im Jahre 2000 der Verein für Reflektorische Atemtherapie e.V. gegründet.

Über mich

Ines Lehmann

geb. 04.08.1969
Verheiratet, 2 Kinder

1986-1989Ausbildung an der Medizinischen Fachschule der Universitätsklinik Carl Gustav Carus Dresden
seit 1989Tätigkeit als Physiotherapeutin an der Universitätsklinik Carl Gustav Carus Dresden, Universitäts-Physiotherapie-Zentrum
Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, Autogene Drainage nach Jean Chevaillier, Bobath für Erwachsene, Faszienkurs
2007Ausbildung Reflektorische Atemtherapie
seit 2015Lehrtherapeutin für Reflektorische Atemtherapie

Meine Leistung

Reflektorische Atemtherapie
Behandlungszeit: 60 Minuten
pro Behandlung
50 EUR ohne MwSt.
Keine Kassenleistung

Fortbildungstermine

für Physiotherapeuten

Kurse für Reflektorische Atemtherapie

  1. Grundkurs Jena

    1. November - 4. November
  2. Therapiekurs , Leipzig

    7. März 2019 - 10. März 2019
  3. Grundkurs, Leipzig

    14. März 2019 - 17. März 2019
  4. Refresherkurs, Leipzig

    13. April 2019 - 14. April 2019
  5. Grundkurs, Halle

    23. Mai 2019 | 08:00 - 26. Mai 2019 | 17:00
  6. Aufbaukurs, Leipzig

    12. September 2019 - 15. September 2019

Kontaktieren Sie mich





Bitte beantworten Sie folgende Frage:

Privatpraxis für Physiotherapie
Ines Lehmann

Lockwitztalstraße 37
01259 Dresden
Deutschland

Tel: +49 178 446 290 0
E-Mail: info [at] reflektorische-atemtherapie-dresden.de